autobahn

FDP Konstanz begrüßt das Ende des Modelversuchs

Die Liberalen begrüßen das Ende des von Landesverkehrsminister Hermann geforderten Modelversuchs „Tempolimit 120“ auf der Autobahn A81. Schon im November 2015 forderten die Kreisliberalen die A81 nicht durch ein Tempolimit zu regulieren. Tassilo Richter, der Bundestagskandidat der FDP im Kreis Konstanz meint hierzu:“ Für die Region südlich von Stuttgart ist die A81 die wichtigste Verkehrsachse. Viele Mittelständler und Hidden Champions der Region brauchen die A81 für Ihre tägliche Arbeit.“ Die Freien Demokraten sind sich sicher: Es darf nicht sein, dass Grüne-Ideologie vor den wirtschaftlichen Interessen des Mittelstandes gestellt wird. „Landesverkehrsminister Hermann muss endlich verstehen, dass seine bevormundene Idee den Leuten auf freien Strecken das Tempo vorzuschreiben, gestorben ist“, meint Richter weiter.

Die Freien Demokraten gehen davon aus, dass Minister Herrmann nicht freiwillig gehandelt hat. Denn, dass er rechtlich keine Legitimation hatte, muss ihm von Anfang an bewusst gewesen sein. Ein generelles Tempolimit kann nur der Bundesminister mit Zustimmung des Bundesrates erteilen. Elke Bass, die Kreisvorsitzende der FDP meint dazu „Dass Minister Hermann jetzt versucht über angebliche Unfallschwerpunkte und Raser kürzerer Abschnitte mit einem Tempolimit zu regulieren, gleicht einem schlechten Verlierer.“ Die FDP stellt aber klar, dass wo immer es aus Sicherheitsaspekten Sinn macht ein Tempo zu regulieren, Sie auch für die Sicherheit der Bürger eintritt, allerdings wehren sich die Liberalen gegen Ideologische Tempolimits, weil man bestimmte Verkehrsmittel zurück drängen will. Die Einführung des Tempolimits, welches an dieser Stelle nicht der Sicherheit dient, ist reine Symbolpolitik und fügt sich gut in das grüne Verbotsprogramm ein,“ so Richter.

Tassilo Richter

Tassilo Richter ist unser Kandidat zur Bundestagswahl 2017

Tassilo-richterAm 14.07.2016 wird Tassilo Richter einstimmig von der Wahlkreiskonferenz zum Kandidat für die Bundestagswahl 2017 gewählt. Er vertritt damit den Wahlkreis 287 (Konstanz)

Als erste Partei in der Region hat der Kreisverband der FDP damit die Weichen in Richtung Bundestagswahl gestellt. Unsere ehemaligen Bundestagsabgeordnete Birgit Homburger hat die Versammlung in Singen geleiteten. Es waren 25 stimmberechtigte Mitglieder anwesenden.

Tassilo Richter ist 32 alt und seit 2005 Mitglied der FDP. Er kommt aus dem Lahn-Dill-Kreis, wo er in seinem Heimatort Herborn Ortsvorsitzender der FDP war. Seit 2014 ist er in unserem Wahlkreis aktiv als Ortsverbandsvorsitzender in Konstanz und wohnt mittelweile im Singener Stadtteil Hausen.  An den Bodensee kam er als Mitarbeiter des Unternehmens PVS Mefa-Reiss in Singen. Im letzten Jahr hat er noch an der Universität St. Gallen berufsbegleitend  einen Abschluss in Unternehmensführung gemacht.

Selbstbestimmung in allen Lebenslagen, die Forderung nach einer Politik, die rechnen kann, ein klares Bekenntnis zu einer Politik der Mitte sind seine ersten Positionen, die er vor der Wahl den anwesenden Mitglieder vermittelte.

Tassilo Richter hat bereits auch schon ein 15 köpfiges Wahlkampfteam, das von Kreisvorsitzender Elke Bass geleitet wird und ebenfalls einstimmig von der Versammlung bestätigt wurde.